Start

Kommers, großes Frühstück, Festbuch und zwei Konzerte

JUBILÄUM Verkehrs- und Heimatverein hat sich für seine 150-Jahrfeier viel vorgenommen In seiner ersten Sitzung im neuen Jahr legte der Vorstand des Verkehrs- und Heimatvereins Heppenheim (VHH) jetzt die Termine für den Veranstaltungskalender 2016 fest. Im Mittelpunkt stehen die Feierlichkeiten zum 150. Jahrestag der Gründung.

An die Anfänge des drittältesten Heppenheimer Vereins wird bei einem Festkommers erinnert, der entgegen üblicher Gepflogenheiten weniger „akademisch“ gestaltet werden und sich stattdessen durch eine betont lockere Atmosphäre auszeichnen soll. Vorsitzender Helmut Engelhard wird in der Chronik blättern und wichtige Entwicklungsstadien des VHV in einen Kontext zum jeweiligen Zeitgeschehen stellen. Flankierend zur Rede sollen aussagekräftige Bilder aus dem Fundus von Heimatforscher Dieter Schnabel präsentiert werden.
Auf Schnabels Unterstützung baut der Vorstand auch beim Erstellen der Festschrift. In den Beiträgen soll ein Bogen vom Gründungsjahr 1866 bis in unsere Tage geschlagen werden. Thematisiert in der Chronik wird unter Berücksichtigung politisch wechselnder Rahmenbedingungen Heppenheims Wandel vom Ackerbürgerstädtchen zu einer prosperierenden Kleinstadt mit heute rund 10 000 Arbeitsplätzen. Die Texte zu Schnabels Archivmaterial wird Fritz Kuhn liefern.


Das Jubiläumsbuch wird bis zum Kommers vorliegen, der insofern nicht rein zufällig am 12. Mai 2016 (Donnerstag) im Kurfürstensaal über die Bühne geht, als am gleichen Tag vor 150 Jahren der Verkehrs- und Heimatverein aus der Taufe gehoben wurde.

Auf großen Zuspruch hofft der Jubilar auch, wenn am 11. Juni 2016 (Samstag) in der Fußgängerzone für die Bevölkerung ein großes Gemeinschaftsfrühstück steigt. VHV-Geschäftsführer Gerhard Kasper hat ähnliche Veranstaltungen schon zweimal organisiert und gibt sich – schönes Wetter vorausgesetzt – überzeugt davon, auch im dritten Anlauf rund 600 Frühstückgäste am „langen Tisch“ bewirten zu können.

Ins Jubiläumsprogramm eingebettet sind außerdem zwei Konzerte. Das erste wird im unmittelbaren Anschluss an die Festspiele im zeitigen September von der Stadtkapelle als „Serenadenabend“ gestaltet. Schauplatz wird die zwischen altem Winzerkeller und Marstall gelegene Freifläche im Amtshof sein. Die zweite musikalische Veranstaltung ist auf den 19. November im „Dom der Bergstraße“ anberaumt. Hier dürfen sich die Besucher zum Abschluss des Jubiläumsjahrs auf ein stimmungsvollen Konzert zur Eröffnung der Adventszeit freuen.  
Gestartet ins Jubiläumsjahr wird indessen schon am 25. März 2016 (Karfreitag) mit der traditionellen Saisoneröffnung auf der Starkenburg.